Montage der Attraktionen

Sergei Eisenstein

Master-Seminar

Der sowjetische Avantgarderegisseur Sergej Eisenstein ist eine Ikone der Filmgeschichte. Seine Filme wie etwa Streik (UdSSR 1925) oder Panzerkreuzer Potemkin (UdSSR 1926) sind bis heute Meilensteine. Dass Eisenstein nicht nur Filme drehte, sondern parallel dazu auch theoretische Konzepte und Modelle entwarf, soll diesem Seminar als Ausgangspunkt dienen, die Wechselwirkungen zwischen Theorie und Praxis des Films näher unter die Lupe zu nehmen. Eisensteins Konzepte zur Montage oder zu den verschiedenen Sinnesebenen des Films können so direkt an seinen eigenen Filmen überprüft werden.

Ein zweiter Aspekt des Werkes Eisensteins und auch dieses Seminars ist die Situierung im historischen Kontext der sowjetischen Avantgarde. Die Experimentier- und Aufbruchphase der frühen Sowjetunion – auf künstlerischer, gesellschaftlicher und ökonomischer Ebene – wie auch die Weiterentwicklung zum Stalinismus der Dreissiger Jahre bilden das Umfeld, in dem Eisenstein schaffte und das auf seine Filme und Texte zurückwirkte. Seine Filme spiegeln so die gesellschaftlichen Entstehungsbedingungen zwischen revolutionärer Aufbruchstimmung, ökonomischen Umwälzungen, der Einbindung des Kinos als Propagandamaschine und der stets drohenden Zensur wider.

Einstiegsliteratur

Bordwell, David (1993): The Cinema of Eisenstein. Cambridge, London: Harvard University Press

Christie, Ian & Taylor, Richard, Hrsg. (1993): Eisenstein Rediscovered. London, New York: Routledge

Eisenstein, Sergei (1984): Schriften 4. 'Das Alte und das Neue' (Die Generallinie). Hrsg. von Hans-Joachim Schlegel. München: Carl Hanser

Eisenstein, Sergei (1988): Das dynamische Quadrat: Schriften zum Film. Röderberg: Köln

LaValley, Al & Scherr, Barry P., Hrsg. (2001): Eisenstein at 100. A Reconsideration. New Brunswick [...]: Rutgers University Press

Curriculum

13.10.08: Einführung

20.10.08: Das vorrevolutionäre Kino

27.10.08: Der neue Amerikanismus

3.11.08: Film zwischen Kunst und Kommerz

10.11.08: Film zwischen Kunst- und Theateravantgarde

17.11.08: Das Genre des Revolutionsfilms

24.11.08: Die Montage der Attraktionen

1.12.08: Schauspiel & Figur

8.12.08: Die Erweiterungen des Films: Ton & Farbe

15.12.08: Fakt & Fiktion

22.12.08: Film zwischen Propaganda und politischer Stellungnahme

5.1.09: Die Flucht nach Mexiko

12.1.09: Sowjetischer Realismus und Kitsch

19.1.09: Film während der ?istka

26.1.09: Exzess und Camp

2.2.09: Was bleibt?